Historie


Die Südwestdeutsche Metallschilderfabrik Paul Peindl wurde im Mai 1930 von
Dr. Paul Peindl und Dr. Steiner gegründet. Die Produktionspalette waren Typen- Leistungs- Firmenschilder aus verschiedenen Metallen. In dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit - Weltwirtschaftskrise - bis dato höchste Arbeitslosigkeit in Deutschland (über 6 Millionen). Der erste Firmensitz war in den Räumen der Tabakfabrik Steiner. Einige Jahre, nach dem Ausscheiden von Dr. Steiner, zog die Firma auf das Nachbargrundstück des heutigen Firmensitzes. 1937 konnte das Gelände erworben und das Firmengebäude errichtet werden.

Historie
Nach der Einberufung 1939 war Frau Peindl gezwungen die Geschäfte alleine weiterzuführen. Trotz aller Schwierigkeiten - Kundenbelieferung, Materialeinkauf - während der Kriegswirren meisterte sie diese nicht leichte Aufgabe.
Nach der Entlassung 1944 übernahm Dr. Peindl wieder die Geschäftsführung. 1945 wurden ihm von der Militärregierung sämtliche Firmenrechte entzogen. Die Leitung oblag bis 1948 von deren eingesetzter Treuhänderschaft. Durch den Abbau der Maschinenanlagen stand der Firmeninhaber 1948 vor einem Nichts. Dank der Tatkraft und Unterstützung seiner Frau gelang die Neu- und Umgestaltung der Betrieblichen Anlage, so dass eine stetige Aufwärts- entwicklung stattfand. Frau Peindl verstarb 1964 nach schwerer Krankheit. Dr. Paul Peindl war ab 1969 gesundheitlich nicht mehr in der Lage seiner Tätigkeit nachzugehen. Tochter Elisabeth und Ehemann Eduard Paletta waren nun für die Weiterführung verantwortlich.

Historie
1971 nach dem Tode des Firmengründers übernahm die Tochter Elisabeth Paletta die Geschäftsleitung. Unter ihrer Führung und Unterstützung ihres Gatten Eduard, entwickelte sich die Firma so, dass eine räumliche Erweiterung unumgänglich wurde. Ebenfalls die Anpassung an neue Techniken, sowie rationalisierende Maßnahmen. Die Produktionspalette wurde auf Folien/Etiketten, sowie Kunststoff-Schilder erweitert. Gesundheitlich konnte Eduard Paletta seit 1995 nicht mehr seine Schaffenskraft einbringen, sodass Elisabeth Paletta auch durch die immer aufwendiger werdende Pflege ihres Gatten im Januar 2003 die Geschäftsführung ihrem Sohn Paul Paletta übergab. Paul Paletta, Enkel des Firmengründers Dr. Paul Peindl, setzt seit 1975 seine Arbeitskraft in der Firma ein. Seit 1990 wird auch er von seiner Frau Isolde tatkräftig unterstützt.